„höllische“ Herbstwanderung

„höllische“ Herbstwanderung

Um 08.15 Uhr mussten wir auf dem Parkplatz vor dem Hauptgebäude sein, dann bekamen wir unseren Znüni, einen Butterbrezel, einen Apfel und eine Banane und einen Farmerstängel. Wir gingen zum Bahnhof Knonau und fuhren mit dem Zug nach Zug. Mit dem Bus Nummer 1 fuhren wir dann über Allenwinden zur Haltestelle Schmittli. Dort stiegen wir aus und liefen eine knappe Stunde. Links vom Weg war ein Fluss, die Lorze. Wir liefen auf einem Kiesweg. Ganz weit oben haben wir dann die Lorzentobelbrücke gesehen. Auf halbem Weg haben wir Frau Indermaur und Herr Gadient getroffen. Sie waren mit den Bussen schon zur Höllgrotten gefahren und uns entgegen gelaufen.

Als wir bei der Höllgrotte waren assen wir Znüni und die Lehrer machten Teams, also drei Gruppen. Ich war in der ersten Gruppe. Wir liefen nach oben zum Eingang und gingen dann hinein. Drinnen gab es Tafeln, die jeweils einer von unserer Gruppe vorlas.

Als alle Gruppen wieder draussen waren, fuhren wir mit den Bussen zurück zur Schule, wo wir zusammen gegrillt haben und danach noch Spiele spielten.

Dlowan

Verwandte Beiträge:
Teilen

Schule
Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.