Leben

“Unser Ziel ist es, die uns anvertrauten Jugendlichen für ihre Zukunft als selbstbewusste und eigenverantwortliche Menschen vorzubereiten”

Im Zentrum steht bei uns der Schüler als Individuum mit seinen Stärken und seinen Lernfeldern.
Wir sind überzeugt, dass eine tragfähige Beziehung jegliches Lernen ermöglicht und unterstützt.


«Wir gehen davon aus, dass alle Menschen ihrem Leben einen positiven Sinn geben wollen und dass die nötigen Ressourcen dazu vorhanden sind. In eigener Sache sind wir alle kundig und kompetent»

Steve de Shazer & Insoo kim Berg aus «Einfach aber nicht leicht» M.&K. Baeschlin

Jeder Mensch braucht Anerkennung. Wertschätzung ist die Voraussetzung für ein gutes Zusammenleben. Wir fokussieren uns auf das was funktioniert, fördern durch Beziehungsarbeit die Stärken der Kinder und Jugendlichen und freuen uns über heranwachsende Menschen mit Selbstvertrauen und Eigeninitiative.

«Um voranzukommen, sind wir auf Widerstand angewiesen. Der Ruderer drückt das Wasser nach hinten. Die Gegenkraft des Wassers wirkt auf das Boot und bewegt es nach vorne. Unvorstellbar, dass wir beim Rudern schimpfen würden: Dieser verflixte Widerstand.»

Donat Rade Widerstand & Kooperation, Ende der Komfortzone

So gesehen betrachten wir Widerstand als eine Art der Kooperation.


MICH STELLTEN SIE AN DEN PRANGER

Im Pestalozzi fand eine grosse Entwicklung statt. Rückblickend ist es eine überaus positive Zeit in meinem Leben. Darum kam ich zurück und kochte drei Jahre für die Bande.

Chris Eckert, 39 - Schüler 2001–2003, Koch 2004–2007