Aufnahmeverfahren

“Konflikte gehören zu unserer Arbeit wie der Kaffee in den Pausen. Beides ist alltäglich und belebt unsere Arbeit.”

Wir wollen mit allen am Beteiligen am gleichen Stick ziehen und den Kindern damit optimale Voraussetzungen für einen gelingenden Start/Einstieg bei uns ermöglichen.


Voraussetzungen

  • Die Kinder und Jugendlichen sind zum Zeitpunkt der Aufnahme mindestens 7 Jahre alt
  • Die Kinder und Jugendlichen verfügen über eine normale Intelligenz und Begabung, die eine Förderung im Rahmen des Lehrplan 21 ermöglichen
  • Ein standardisiertes Abklärungsverfahren mit schriftlichem Bericht (SAV) für die Tagessonderschule liegt vor
  • Für eine Platzierung im Internat benötigen wir die Kostengutsprache der Wohngemeinde/Behörde
  • Positive Einstellung des Schülers und der Eltern zur Platzierung und die Bereitschaft während des Aufenthaltes mit dem Team der Pestalozzistiftung konstruktiv zusammen zu arbeiten
  • Betreuungsmöglichkeit durch die Eltern (oder anderen Bezugspersonen) während den Wochenenden und Ferienwochen, die der Schüler nicht in der Pestalozzistiftung verbringen
  • Begleitung der Platzierung durch die einweisende Stelle

Aufnahmeverfahren

Das Aufnahmeverfahren besteht in der Regel aus folgenden Schritten:

  • Anfrage: Tel. 044 767 90 30
  • Vorstellungsgespräch Besichtigung
  • Schnuppertag
  • interne Auswertung
  • Aufnahmegespräch/Zusammenarbeitsvereinbarung
  • Eintritt
  • Nach drei Monaten erfolgt die erste Standortbestimmung

 

(Stand: Juni 2021)