Wann wovon wie viel? – Projektwoche zum Thema Konsum

Wann wovon wie viel? – Projektwoche zum Thema Konsum

Im Rahmen unserer Projektwoche befassten wir uns an der Zürcherischen Pestalozzistiftung mit einer Thematik, die uns zwar täglich begleitet, worüber wir aber trotzdem kaum einmal bewusst nachdenken: Konsum, seine Ausmasse und Auswirkungen auf unser Leben und unsere Lebenswelt.

In Ateliers gingen wir der Herkunft unserer Kleidung und den Folgen unseres (textilen) Einkaufsverhaltens nach, untersuchten Strom und Energie und machten uns Gedanken über die eigene Nutzung, die Vorteile und Gefahren von Digitalen Medien.

Wir errechneten, wie weit man in einem Elektroauto mit dem monatlichen Stromverbrauch eines Schweizer Haushalts fahren könnte, zeigten auf, wie viele Säcke Kehricht in einem Jahr anfallen und bauten einen Quader, der die gesamthaft verbrauchte Wassermenge einer Person in einem Jahr in sich aufnehmen könnte.

Und wir erhielten auf unserer Konsum-Exkursion zu Wochenmitte Einblicke hinter die Kulissen eines Grossverteilers, einer Solarstromanlage und eines Klärwerks.

Die denkerischen und schöpferischen Ergebnisse dieser tollen Woche präsentierten wir zum Schluss in einer kleinen Ausstellung, durch welche die Jungs ihre Eltern und weitere interessierte Besucher als Experten führten.

Und für das leibliche Wohl war selbstverständlich auch gesorgt –nicht mehr verkäufliche und übrig gebliebene Lebensmittel wurden zu einem schmackhaften Apéro weiterverarbeitet.

So endete eine tolle Projektwoche mit vielen schönen Eindrücken und der Gewissheit, dass alle Beteiligten die eine oder andere Entscheidung in punkto Konsum das nächste Mal zumindest ein klein wenig bewusster treffen.

Verwandte Beiträge:
Teilen

Schule
Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.