Warum haben wir einen Blog?

Warum haben wir einen Blog?

Ein Blog muss unterhalten, muss gepflegt werden. Er braucht regelmässiges Futter, braucht neue Geschichten.

Diese Aufgabe erhalten in der Zürcherischen Pestalozzistiftung die Schüler der 9. Klasse. Sie schreiben Beiträge, verfassen also Posts. Sie schiessen Fotos, machen Illustrationen. Sie erstellen einen Plan, legen fest, wann welche Geschichte erscheinen soll. Sie entwickeln Ideen. Bauen eine Fangemeinde auf. Denn mit der neuen Website besteht die Möglichkeit, Blogbeiträge zu «sharen», also zu teilen. Sie auf Google+, auf Facebook, auf Twitter zu posten. Sie per Mail zu verteilen. Und so die Fans zu erreichen.

Logisch machen die Jugendlichen das nicht alleine. Unterstützt werden sie von einer Lehrperson, von Lehrpersonen. Diese übernimmt die Verantwortung für alle Posts. Sie schaltet die Beiträge und später allfällige Kommentare frei. Amtet als Administrator.

Mit ihrem Blog lernen die Schüler, sich auszudrücken, zu schreiben, zu fotografieren, Ideen zu entwickeln. Sie lernen, mit den sozialen Medien umzugehen. Sie erfahren, welche Beiträge wie wirken und sie amtieren als Botschafter eines modernen, aufgeschlossenen Jugendheims.

Mit dem Blog erreichen sie Verwandte, Freunde, Kollegen. Und diese tragen die Idee weiter. Der Blog macht die Seite attraktiv. Er macht gluschtig. Interessierte kehren wieder zurück, lesen was neu ist. Und warum machen sie das: Weil sich Menschen für Menschen interessieren. Und noch etwas: Google interessiert sich auch für Webseiten mit Blog. Deshalb wird das Pestalozzi bei der Suche nach einem Jugendheim weit oben landen.

Verwandte Beiträge:
Teilen

Martin Schuppli
Martin Schuppli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.